25.02.2015
CDU-Ratsherren besuchen Feuerwehr

Die CDU-Ratsherren Richard Michael Halberstadt und Stefan Leschniok haben in ihrer Funktion als sozial- und ordnungspolitische Sprecher der Ratsfraktion in der Hauptwache am York-Ring ein ausführliches Gespräch mit dem Leiter der Feuerwehr Münster, Benno Fritzen, dessen Stellvertreter, Dr. Jürgen Langenberg, und dem Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Andreas Bohn geführt. Themen waren unter anderem die Zukunft der seit über 10 Jahre bestehenden Wache 8, die an den Wochenenden mit ehrenamtlichen Rettern besetzt wird, und die Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen in Münster.


25.02.2015
„Status als Verlegenheitskandidat alle Ehre gemacht“
Stefan Weber: SPD-Bewerber widerspricht seiner eigenen Partei

„Seinem Status als Verlegenheitskandidat für die Oberbürgermeisterwahl macht SPD-Bewerber Köhnke alle Ehre.“ So hat CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weber Äußerungen Köhnkes über die Bebauung des Erpho-Bogens auf dem ehemaligen Winkhaus-Gelände und der Herwarthstraße bezeichnet. In beiden Fällen hatte Köhnke öffentlich Entscheidungen kritisiert, die mit den Stimmen der SPD im Rat der Stadt gefallen waren.


25.02.2015
„Sentrup und Zoo nicht abkoppeln – Linie 14 nicht verändern!“

Der Entwurf des 3. Nahverkehrsplanes sieht vor, die Führung der Linie 14 grundlegend zu ändern. Die vielfach geäußerten Bedenken der Bürgerinnen und Bürger des Wohngebietes Sentrup aufnehmend, setzt sich die CDU-Ortsunion Sentrup für die Beibehaltung der bisherigen Linienführung der Linie 14 ein: „Mit der beabsichtigten Änderung entfällt für die Bewohner der Sentruper Höhe eine direkte Verbindung in die Innenstadt. Gerade ältere Mitbürger sind aber auf eine solche Verbindung angewiesen. Hinzu kommt, dass es keine befriedigende Umsteigemöglichkeit am Jungeblodtplatz gibt“ so der Sentruper Ratsherr Peter Börgel (CDU). „Auf die direkte Verbindung Prinzipalmarkt/Domplatz sind aber auch weitere Institutionen angewiesen: Mit der Linie 14 sind nicht nur das Franz-Hitze-Haus, sondern auch die unter touristischen Gesichtspunkten bedeutsamen Einrichtungen Zoo, Pferdemuseum, Naturkundemuseum, Planetarium und Mühlenhof erreichbar. Gerade beim Zoo ist für den auswärtigen Besucher der Innenstadt unmittelbar erkennbar, dass ihn diese Linie zum Zoo bringt. Als Aufsichtsratsmitglied im Zoo sehe ich diese Planung als sehr kritisch für den Allwetterzoo an.“ Der CDU BV-West Fraktionsvorsitzender Bernd Krekeler und Ortsunionsvorsitzender Dr. Anton Gillessen appellieren deshalb: „Wir müssen die Interessen der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie der Institutionen berücksichtigen und die Linienführung der „14“ unverändert lassen!“


   
Suche
     



Startseite | Kontakt | Impressum | © CDU-Ratsfraktion Münster | Realisation: Sharkness Media | 0.27 sec. | 47145 Views