Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
   
24.11.2017
Leihradsystem zunächst innerhalb des Rings
CDU will nicht erst eine Machbarkeitsstudie, sondern sofort konkrete Planung

Ein Leihradsystem für Münster ist nach Ansicht der Rathaus-CDU auf gutem Weg. „Wir brauchen bei über 100.000 täglichen Pendlern täglich und für Besucher auf den letzten Kilometern zur Innenstadt Leihräder“, so Ratsherr Peter Börgel. Er hatte als erster im Rathaus die Idee, in der Fahrradstadt Münster den Straßenverkehr auf diese Weise zu entlasten



23.11.2017
Noch mehr für Familien tun
CDU: Kinderbetreuung ausbauen und freie Träger kräftig unterstützen

Die Familienpolitik bleibt für die Rathaus-CDU auch 2018 eine zentrale Größe der Kommunalpolitik. Das hat ihr fachpolitischer Sprecher Ratsherr Jens Heinemann bei den Etatberatungen für das kommende Jahr im Ratsausschuss für Kinder, Jugend und Familie deutlich gemacht. Gerade jüngere Leute und Familien ziehe es nach Münster. Daher müsse die Kinderbetreuung quantitativ und qualitativ ausgebaut werden. Die freien Träger will die CDU weiter kräftig unterstützen, weil ohne sie das Projekt der „wachsenden Stadt“ in den Stadtteilen und Beratungsstellen nicht zu meistern wäre. „Wir müssen und können in Münster immer noch etwas familienfreundlicher werden“, so Jens Heinemann.



22.11.2017
CDU stimmt Aktionsplan für weniger Verkehrslärm zu
Weber: Tempo 30 auf manchen Straßenabschnitten aufgrund der Verkehrsdichte längst Realität

CDU-Fraktionschef Stefan Weber (rechts am Podium) nach dem Hearing seiner Fraktion zum Aktionsplan gegen Lärm: „Bei Tempo 30 ist der Dampf raus.“


Die CDU wird dem von der Stadtverwaltung vorgelegten Aktionsplan zur Minderung des Verkehrslärms zustimmen. Das beschlossen die CDU-Ratsmitglieder einstimmig im Anschluss an eine öffentliche Anhörung zum Thema. „Es ist weit verbreitete Überzeugung, dass etwas gegen den Lärm getan werden muss. Der Dampf scheint selbst aus dem einst umstrittenen Thema Tempo 30 auf einigen innerstädtischen Straßenabschnitten raus zu sein, wohl auch weil es aufgrund der Verkehrsdichte längst Realität ist“, so Fraktionschef Stefan Weber. Auch die Vertreter der Wirtschaft protestierten in dem CDU-Hearing nicht gegen Geschwindigkeitsgrenzen. Bei der Reduzierung des Verkehrslärms geht es um weitere Maßnahmen wie geräuscharmen Straßenbelag. Keinesfalls werde die Erreichbarkeit Münsters und seiner Innenstadt durch den Aktionsplan in Frage gestellt, sagte Weber.



   
Suche
     



Ihre Ansprechpartner
Suchen Sie zu einem Thema den passenden Ansprechpartner?

Wählen Sie bitte aus folgenden Themen aus, was Ihrem Anliegen am nächsten kommt.

Startseite | Kontakt | Impressum | © CDU-Ratsfraktion Münster | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 79922 Views