Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
   
19.02.2018
Anerkennung für Ehrenamtliche
CDU fragt nach Umsetzung der Beschlüsse im Jahr 2018

Wer sich ehrenamtlich für die Stadtgesellschaft engagiert, soll belohnt werden. Dafür hat sich die Rathaus-CDU eingesetzt und entsprechende Beschlüsse im Rat der Stadt für eine Ehrenamtskarte herbeigeführt. Fraktionschef Stefan Weber will jetzt von der Stadtverwaltung wissen, wann und wie diese Karte konkret eingeführt und öffentlich vorgestellt wird. Sie soll ab 2018 in einer dreijährigen Pilotphase erprobt werden. Der Zuschuss an die Freiwilligenagentur wird dafür von bisher 46.000 auf 86.000 Euro fast verdoppelt. Vorgesehen sind Preisnachlässe bei kommunalen Angeboten wie Theater, Schwimmbad, Museum, Halle Münsterland, Allwetterzoo oder Stadtwerke.



16.02.2018
Münster guckt in die Röhre
Weber: ZAB-Ablehnung Gefahr für den Standort – Nachteil für Provinzial-Mitarbeiter zu befürchten

„Die irrationale Ablehnung der Zentralen Ausländerbehörde erweist sich schon jetzt als schwerer Fehlschlag für Münster und droht die Stadt im Land zu isolieren. Den Schaden haben die Münsteraner.“ Mit diesen Worten hat CDU-Fraktionschef Stefan Weber das Interesse münsterländischer Kreise und Gemeinden kommentiert, die ZAB dort anzusiedeln. „Inzwischen bewirbt sich das halbe Münsterland darum. Wenn solche Behörden nicht nach Münster kommen, wird das Oberzentrum geschwächt. Dummerweise ist der Schaden von SPD, Linken und Grünen in Münster selber angerichtet worden. Die ZAB-Ablehnung hier bewirkt nur, dass die Behörde jetzt anderswo errichtet wird und der Kasernenfreizug für den dringenden Wohnungsbau in Münster verzögert wird“, sagte Weber




07.02.2018
Eurobahn-Betreiber droht gelb-rote Karte
CDU unterstützt Beschluss zu harten Maßnahmen – Entschädigungen für Fahrgäste

Münster – „Die Eurobahn-Betreiber stehen ganz kurz vor der gelb-roten Karte.“ So hat CDU-Ratsherr Walter von Göwels die Entscheidung des Nahverkehrs Westfalen-Lippe kommentiert. Der Zweckverband hatte am Mittwoch (7. Februar) beschlossen, den Bahnbetreiber Keolis Deutschland GmbH & Co. KG abzumahnen wegen massiver Leistungseinschränkungen und inakzeptablen Informationsverhaltens.  Seit der Übernahme des Teutoburger-Wald-Netzes hatte es Zugausfälle und Unzulänglichkeiten auf den Strecken von Rheine und Osnabrück nach Münster gegeben, die zu großer Verärgerung bei Pendlern und in Münster führten.



   
Suche
     




Ihre Ansprechpartner
Suchen Sie zu einem Thema den passenden Ansprechpartner?

Wählen Sie bitte aus folgenden Themen aus, was Ihrem Anliegen am nächsten kommt.

Startseite | Kontakt | Impressum | © CDU-Ratsfraktion Münster | Realisation: Sharkness Media | 0.26 sec. | 84905 Views