Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
   
Presse
21.02.2017
Politische Zuverlässigkeit ermöglicht Wohnungsneubau
Stefan Weber lobt die Zusammenarbeit von CDU und Grünen

Der Neubauerfolg Münsters im vergangenen Jahr ist für die CDU-Fraktion Ansporn zu weiteren Leistungen. „Wir haben in Münster wieder politische Zuverlässigkeit“, sagte der Fraktionsvorsitzende Stefan Weber mit Blick auf das Rathausbündnis seiner CDU mit den Grünen. „Das ist wichtige Voraussetzung dafür, dass in Wohnungen investiert wird und Wohnungsengpässe vermieden werden können.“ 2016 sind in Münster 1.700 neue Wohnungen gebaut worden, über 700 davon allein im Stadtbezirk Mitte.



20.02.2017
Millionen für Münsters Schulen
Angela Stähler: CDU unterstreicht hohen Stellenwert in der Kommunalpolitik

CDU-Ratsfrau und Schulausschussvorsitzende Angela Stähler ist mit Schulleiter Hendrik Snethkamp zufrieden, dass die Fassadensanierung am Ratsgymnasium läuft (Bild). Nun wird die überarbeitete Planung für die Mensa erwartet, die für 1 Mio. Euro am „Rats“ realisiert werden soll.


Der Rat der Stadt Münster hat im Haushaltsplan 2017 die Weichen für eine Reihe von Investitionen in der Stadt gestellt. Dazu gehören nach Mitteilung der CDU-Ratsfrau und Schulausschussvorsitzenden Angela Stähler auch die Schulen. Die einzelnen Maßnahmen umfassen: Erweiterung Gesamtschule Mitte 3,5 Mio. Euro, energetische Sanierung Paulinum 1 Mio. Euro, Sanierung der Fassade des Ratsgymnasiums 728.000 Euro, Mensa des Ratsgymnasiums 1 Mio. Euro, Pascalgymnasium 724.210 Euro, Erweiterung der Dreifaltigkeitsschule 2,2 Mio. Euro und für die zweite städtische Gesamtschule 14,5 Mio. Euro. „Die CDU unterstreicht mit diesen Aufwendungen den Stellenwert der kommunalpolitischen Schulpolitik und die Vorsorge für die wachsende Stadt Münster“, so Ratsfrau Stähler.



17.02.2017
CDU für barrierefreie Bahnhöfe in ganz Münster
Sprakel, Albachten und Amelsbüren sollen umgebaut werden

Bahnhöfe sollen in Münster barrierefrei ausgebaut werden. Das hat die CDU-Fraktion im Rathaus beantragt. Die Stadtverwaltung soll mit dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (ZVM) für die Bahnhaltepunkte Sprakel, Albachten und Amelsbüren ein Konzept erarbeiten. Die wachsende Stadt brauche den Ausbau und eine höhere Anziehungskraft des Schienenverkehrs als Alternative zum Auto, sagt CDU-Verkehrsexperte Walter von Göwels.

Barrierefreiheit nutze nicht nur Behinderten, Eltern mit Kinderwagen oder bei der Fahrradmitnahme, sondern ermögliche auch einen schnellen und sicheren Fahrgastwechsel beim Zughalt. Deutschlandweit sind nach Angaben der Bahn 80 Prozent aller Bahnhöfe ohne Barriere. In Münster ist mit Sprakel, Albachten und Amelsbüren die Hälfte nicht barrierefrei.




16.02.2017
Schlaun-Sanierung kommt voran
Programm steht bis zum Sommer – Mit der Aula geht es los

Bildunterschrift: Katharina Sprenger, Angelika Elsermann(stellvertretende Schulleiterin),  Dr. Lothar Jansen (Schulleiter), Angela Stähler

„Jetzt wird es endlich was.“ So kommentiert Ratsfrau Angela Stähler, stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Schulausschusses, die aktuellen Sanierungsplan für das Schlaungymnasium. Nach Gesprächen mit Schulleitung und Schulpflegschaft habe die Stadtverwaltung eine Entscheidungsvorlage für den Rat vor der Sommerpause angekündigt, um das Raumprogramm mit seinen pädagogischen Anforderungen und die technische Gebäudeausrüstung zu bestimmen. Beginnen wird die Schulsanierung laut Ratsfrau Stähler mit der Sanierung der Aula, für die 500.000 Euro bereitstehen.



15.02.2017
Die „kleine Schwester“ der Gesamtschule hilft
Angela Stähler: Sekundarschule ermöglicht gemeinsames Lernen

Angela Stähler, Roxeler CDU-Ratsfrau und Vorsitzende des städtischen Schulausschusses, sieht in der Sekundarschule in Roxel ein wichtiges kommunales Bildungsangebot. „Der schulpolitische Konsens der Bildungsstadt Münster umfasst neben der Errichtung der Gesamtschule Ost und des Ausbaus der Gesamtschule Mitte auch die Sekundarschule Roxel, damit möglichst alle Schulformen angeboten werden können“, so Angela Stähler. Die Sekundarschule sei die „kleine Schwester“ der Gesamtschule und ermögliche ebenfalls das längere gemeinsame Lernen bis zur Klasse 10 in der Sekundarstufe I. Dies sei insofern von besonderer Bedeutung, als 200 Schüler an den städtischen Gesamtschulen keinen Schulplatz finden konnten. Eine gewerkschaftlich geforderte Umwandlung der Sekundarschule in eine weitere Gesamtschule sei von der Bezirksregierung auf der Basis der kommunalen Übereinkunft ausgeschlossen. „Was die GEW hier wie die SPD in der Vergangenheit macht, ist nichts anderes als Schlechtreden der Sekundarschule kurz vor den Anmeldewochen, statt über die pädagogische Arbeit der Sekundarschule aufzuklären.“



15.02.2017
Verkehrsrevolution für Münster
CDU-Ratsfraktion bringt Antrag für öffentliches Leihsystem mit 1.500 Fahrrädern

„Ein Stück Verkehrsrevolution, die zu Münster passt!“ So hat Stefan Weber einen Antrag der Rathaus-CDU für ein öffentliches Fahrrad-Leihsystem in ganz Münster kommentiert. Der CDU-Fraktionsvorsitzende wies auf Erfahrungen in Paris, Wien und Mainz. 2018 soll das Projekt auch in Münster eingerichtet sein.



14.02.2017
Wolbecker Urteil stellt städtische Rechtsberatung in Frage
CDU will fehlende Anbindung des Wolbecker Ortskerns an die Umfahrung heilen

In der CDU-Ratsfraktion sind die Folgen des Oberverwaltungsgerichtsurteils gegen den Ausbau der Eschstraße in Wolbeck auf erheblichen Unmut gestoßen. „Ohne die Anbindung des Ortskerns ist die Ortsumfahrung zum großen Teil sinnlos“, so der Wolbecker CDU-Ratsherr Horst-Karl Beitelhoff. Jetzt kommt es nach seinen Worten darauf an, den entstandenen Schaden „konstruktiv zu heilen“. Von der schriftlichen Urteilsbegründung werden Hinweise darauf erwartet, wie dies geschehen kann.




14.02.2017
Überlegungen für einen neuen Stadtteil
CDU forciert Ideen angesichts drohender Wohnungsengpässe

In der CDU-Ratsfraktion gibt es Überlegungen, in Münster einen ganz neuen Stadtteil zu errichten. „Es verdichten sich die Anzeichen, dass wir neben der erforderlichen Nachverdichtung vorhandener Wohnbebauung einen großen Wurf brauchen“, sagte der Vorsitzende Stefan Weber in der jüngsten Fraktionssitzung am Montagabend (13. Februar). Sein Stellvertreter und planungspolitischer Sprecher Frank Baumann begründete die Überlegungen unter Hinweis auf Wohnungsengpässe, die eines Tages angesichts des prognostizierten Bevölkerungswachstums drohen könnten. Münster mit seinen 310.000 Einwohnern soll bis 2030 nach amtlichen Vorhersagen um 20.000 bis 42.000 Bewohner wachsen.



09.02.2017
CDU fordert bessere Verkehrspolitik fürs Münsterland
Pendlerströme in die Stadt brauchen starke Verkehrsanbindung

Die Landesregierung in Düsseldorf muss sich nach Ansicht der Rathaus-CDU mehr für das Münsterland einsetzen. Nach dem Bekanntwerden aktueller Pendlerzahlen, denen zufolge fast die Hälfte aller Arbeitnehmer von auswärts in die Stadt kommt, sagt Ratsherr Walter von Göwels: „Das Land sollte deshalb endlich vorankommen beim zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Lünen und Münster und nicht so viele Mittel für den öffentlichen Personennahverkehr am Münsterland vorbeistecken.“



08.02.2017
Städtepartnerschaften wichtig für Völkerverständigung
Weber: Das gilt gerade in Zeiten neuer nationalistischer Tendenzen

Die CDU-Ratsfraktion hat die Arbeit der Stadt für Völkerverständigung und internationalen Austausch über ihre Städtepartnerschaften gewürdigt. „Es ist gut und hilfreich, dass die Stadt des Westfälischen Friedens gerade heute den Gedanken des Dialogs und der Versöhnung pflegt und mit neuen Projekten erfüllt“, so der Vorsitzende Stefan Weber. Nationalistischen Tendenzen und Egoismen müsse entschlossen die Ursprungsidee der europäischen Einigung entgegengestellt werden: „Miteinander statt gegeneinander, im Frieden und nicht im Krieg, für Wohlstand gegen Armut, für Demokratie und gegen totalitäre Systeme.“




Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     



Startseite | Kontakt | Impressum | © CDU-Ratsfraktion Münster | Realisation: Sharkness Media | 0.32 sec. | 106856 Views