Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
   
Presse
08.06.2017, 14:53 Uhr | Übersicht | Drucken
Angsträume darf es nicht geben
CDU mahnt zum entschlossenen Handeln gegen Kriminelle am Bahnhof

Die CDU-Ratsfraktion nimmt die Sorgen um die Sicherheit am Bahnhof sehr ernst. „Polizei, Sozialeinrichtungen und der vom Oberbürgermeister eingerichtete runde Tisch müssen Lösungen finden“, sagte Ratsherr Stefan Leschniok nach Berichten über Kriminalität in der kleinen Bahnhofstraße. „Angsträume sind keinem Bürger zumutbar und darf es in Münster nirgendwo geben“, so der sicherheitspolitische CDU-Sprecher. Die Polizei sei kürzlich mit Erfolg gegen nordafrikanische Kriminelle vorgegangen. „So sollte es auch in der kleinen Bahnhofstraße geschehen.“ Erforderlich ist auch aus Sicht des führenden CDU-Sozialpolitikers Richard-Michael Halberstadt ein Gesamtkonzept polizeilicher und sozialer Maßnahmen im Zuge der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs und der Neubauten auf der Ostseite.





Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     



Startseite | Kontakt | Impressum | © CDU-Ratsfraktion Münster | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec. | 137659 Views